Facebook Twitter
lightlawsuit.com

Gesetz über Faire Inkassopraktiken

Verfasst am Januar 22, 2022 von Manuel Yoon

Das Ziel dieses Gesetzes, das im September 1977 genehmigt wurde, war es, missbräuchliche Inkasso -Praktiken durch Schulungssammler zu beseitigen und konsistente staatliche Maßnahmen zum Schutz der Verbraucher vor Inkassoverletzungen und Invasionen der Privatsphäre individueller Privatsphäre zu fördern.

Das Gesetz über faire Inkasso-Praktiken legte spezifische Richtlinien für diese Prozesse fest:

Akquisition von Informationen

Jeder Schuldensammler, der versucht, Standortinformationen eines Kunden zu erhalten, würde sich und seinen Zweck ordnungsgemäß identifizieren und wenn die Notwendigkeit entspricht, gibt auch seinen Arbeitgeber offen. Zu keinem Zeitpunkt während des Untersuchungsverfahrens ist der Sammlerstaat oder impliziert, dass ein Verbraucher jegliche Schulden schuldet, da dies der Einführung der Privatsphäre darstellt. Wenn das Anfrageverfahren abgeschlossen wurde, muss jede Korrespondenz nur mit dem Anwalt des genannten Verbrauchers erfolgen.

Kommunikation mit dem Client

Der Schuldensammler kann nicht an einer Zeit oder einem Ort mit dem Kunden kommunizieren, was als Verbraucher bekannt sein könnte. Wenn der Sammler über Informationen verfügt, dass ein Anwalt den Kunden vertritt, sollte eine Kommunikation mit dem Kunden nur durchgeführt werden, wenn der Anwalt nicht auf die Kommunikation des Sammlers reagiert.

Missbrauch oder Belästigung des Verbrauchers

Ein Schuldensammler darf die natürliche Konsequenz nicht verhalten, die darin besteht, eine Person im Zusammenhang mit der Erhebung einer Schuld zu belästigen, zu unterdrücken oder zu missbrauchen. Ein Sammler kann nicht auf Gewaltakte oder Bedrohungen zurückgreifen, um den Verbraucher zum Sammler zu zwingen.

Falsche Darstellung für die Inszenierung von Inkasso

Ein Schuldensammler darf im Zusammenhang mit der Erhebung von Schulden keine falschen, irreführenden oder irreführenden Darstellungen oder Mittel verwenden. Der Schuldensammler darf in keiner Weise darstellen oder in irgendeiner Weise impliziert, dass die Nichtzahlung der Schulden zur Verhaftung oder Inhaftierung einer Person oder zur Beschlagnahme, Anhaftung oder Verkauf einer Eigentum einer Person führt, es sei denn beabsichtigt, solche Maßnahmen zu ergreifen.

Schuldenvalidierung

Innerhalb von fünf Tagen nach der ersten Kommunikation mit einem Verbraucher sendet der Schuldensammler dem Verbraucher eine schriftliche Mitteilung, die die genaue Schuldenmenge, den Namen des Gläubigers und das erwartete Zahlungsdatum enthält.

Civil Liability

Jeder Schuldensammler, der eine Bestimmung dieses Gesetzes nicht einhält und Kosten.

Das Gesetz über faire Inkasso -Praktiken enthält Richtlinien für alle Arten von Inkassos. Für viele Schuldensammler, die im Haus oder in Inkassobüros sind, muss das Gesetz verstehen und innerhalb der gesetzlich zulässigen Grenzen bleiben. Das Gesetz über faire Inkasso -Praktiken verfügt über ausreichende Bestimmungen für Inkassoagenturen und Abteilungen, die ihnen helfen, die Gebühren der Schuldner legal zu erhalten.